Die Sicherheit der Reise nach Indien
Wetter in Indien
Ahmedabad
Bangalore
Bombay
Delhi
Kalkutta
Lucknow
Hyderabad
Chennai
.
Die

Buchung von Tickets nach Indien
Hotel in Indien buchen Touren nach Indien

SICHERHEITSFRAGEN IN INDIEN
Terrorismus und Verbrechen
Zugegeben, vom Standpunkt der terroristischen Bedrohung kann Indien nicht als absolut sicherer Ort bezeichnet werden. Terroristische Handlungen treten häufig auf, einschließlich an öffentlichen Orten, die von Touristen besucht werden (z. B. in Hotels, Zügen, Bahnhöfen, Märkten usw.). Aufgrund des hohen Risikos für Reisende ist es nicht empfehlenswert, den indischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir zu besuchen, um die indisch-pakistanische Grenze zu bereisen.
Nicht alles ist in Indien und mit Verbrechen glatt. Kleine Straftaten, Taschendiebstähle und Diebstähle aus Beuteln sind weit verbreitet, insbesondere im Verkehr. Wenn Sie mit dem Zug reisen, bewahren Sie immer die wertvollsten Dinge für sich auf. Wenn Sie mit dem Flugzeug reisen, sollten Sie besonders auf Ihre Gepäckstücke im Ankunfts- und Abflugbereich achten.
Flughäfen, Bahnhöfe, beliebte Restaurants und Attraktionen werden oft von Betrügern genutzt, die reiche "Kunden" suchen. Vorsicht vor Taxifahrern und Zugführern, die sich an Reisende mit dem Angebot wenden, eine billige Fahrt zu geben, ein günstiges Hotel zu finden oder einen anderen Service anzubieten. Reisende, die solche Angebote annehmen, wurden oft Opfer von Betrug, zum Beispiel wurden sie in unverhältnismäßig teuren Hotelzimmern untergebracht, bezahlt für unerwünschte "Touren", unerwünschte "Einkäufe" usw.
Eine weitere beliebte Form des Betrugs, wenn ein Tourist Kleidung bewusst beschmutzt und damit seine Aufmerksamkeit auf Diebstahl lenkt. Auch Touristen versuchen manchmal, verdorbenes Wasser oder Essen zu geben, um sie anfälliger für Diebstahl zu machen, besonders an Bahnhöfen. Daher ist es nicht empfehlenswert, Essen oder Trinken von Fremden zu nehmen.
Verkehrssicherheit
In Bezug auf die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle gehört Indien zu den weltweit führenden Unternehmen. Daher wird empfohlen, die Wachsamkeit nicht zu verlieren und die Straße auch bei Fußgängerüberwegen zu überqueren. Verwenden Sie immer Sicherheitsgurte in Autos. Reisen in der Nacht ist besonders gefährlich. Busse, die bei Indern so beliebt sind, fahren in der Regel mit einer Überschreitung der erlaubten Geschwindigkeit, wobei bei Verletzung der Verkehrsregeln oft die rote Ampel ignoriert wird. Züge sind sicherer als Busse, aber Zugunfälle ereignen sich in Indien häufiger als in anderen Ländern.
Außerhalb von Großstädten sind Straßen meist in schlechtem Zustand. Selbst auf den Hauptstraßen gibt es oft nur zwei Bänder mit kaum sichtbaren Markierungen. Manchmal fahren lokale Fahrer auf der gegenüberliegenden Fahrspur, oft ohne Lichter. Auf der Straße in einem Strom fahren überladene Lastwagen und Busse, Roller, Ochsen und Kamele, Pferde und sogar Elefanten, Radfahrer und Roaming-Vieh.
Wenn der Fahrer auf einen Fußgänger oder eine Kuh stößt, können empörte Passanten das Fahrzeug und seine Passagiere angreifen. Sie können Lynchen arrangieren, ein Auto verbrennen. Deshalb sollten Sie bei einem Unfall so schnell wie möglich die Polizei rufen.
Naturkatastrophen und technogenetische Unfälle
Die Monsunregenzeit, die von Juni bis Oktober dauert, führt häufig zu Überschwemmungen und Erdrutschen, insbesondere in den Bundesstaaten Uttar Pradesh und Bihar im Nordosten, Andhra Pradesh und Karnataka im Süden. In dieser Zeit kann es zu einem Mangel an Trinkwasser und Nahrung kommen. Nach dem Wasserrückgang besteht ein hohes Risiko für Krankheiten, die durch schmutziges Wasser verursacht werden. Außerdem können die Elemente die Transportkommunikation beeinträchtigen.
Einige Küstengebiete Indiens, insbesondere an der Ostküste, sind anfällig für Wirbelstürme, die zu Sturmfluten führen können. Informationen über die Annäherung von Zyklonen werden normalerweise von einem lokalen meteorologischen Zentrum verteilt.
Wenn Sie die Andamanen besuchen möchten, beachten Sie, dass es Fälle von Angriffen auf Krokodiltouristen gab.
Gesundheitswesen
Die Mehrheit der medizinischen Einrichtungen in Indien ist nicht mit denen in Russland vergleichbar, insbesondere in abgelegenen Gebieten. Qualitativ hochwertige private medizinische Versorgung ist nur in großen Städten verfügbar, aber es ist teuer.
Vorsicht mit Wasser und Essen. Sie können nur gekochtes oder abgefülltes Wasser trinken, es ist auch ratsam, Eis in Getränken zu vermeiden. Wasser in Flaschen ist in der Regel von hoher Qualität, aber vor dem Gebrauch empfehlen wir immer die Dichtheit des Deckels zu überprüfen. In einer Flasche, deren Unversehrtheit unter Bedingungen konstanter Hitze gebrochen ist, vermehren sich Bakterien schnell. Gemüse und Früchte, essen geschält.
Um eine Verdauungsstörung zu vermeiden, waschen Sie Ihre Hände ständig mit Seife oder reiben Sie sie mit Alkohol ein.
Essen in Restaurants ist auch ein Risikofaktor für Reisende. Daher empfehlen wir nur frisch gekochtes Essen zu essen. Essen in überfüllten Restaurants mit hoher Kundenfrequenz - da gibt es zumindest mehr Chancen, dass die Produkte nicht lügen.
Ein weiterer Angriff, der Touristen bedrohen kann, ist Tollwut. Etwa 30.000 Menschen sterben jedes Jahr in Indien an Tollwut. Diese Krankheit verbreitet sich durch den Stich infizierter Tiere - meistens Hunde oder Affen. Sie sollten sofort einen Arzt konsultieren, nachdem Sie ein Tier beißen. Daher ist es nicht zu empfehlen, Straßenaffen zu füttern, die oft in den Städten Indiens zu finden sind, um Bissen zu vermeiden.

 

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Sicherheitscode
Aktualisieren